Jetzt 5 € Gutschein sichern* - Vorteilscode: 5SPAREN

Einlösebedingungen

*Ihr 5 € Gutschein ist nur einmalig gültig ab 39 € Mindesteinkaufswert bei einer Bestellung bis zum 23.06.2024. Keine Barauszahlung. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Der Vorteilscode muss bei der Bestellung angegeben werden. Bei Unterschreitung des Mindesteinkaufswertes durch Widerruf behalten wir uns das Recht vor, den Gutschein zu stornieren. Der Wert von nicht zurückgesendeten Waren ist in diesem Fall in voller Höhe zu bezahlen. Der Gutschein kann nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewährt werden. Geschenk-Gutscheine, Bücher sowie Zeitschriften sind von der Aktion ausgenommen.

logo

Wo anfangen beim Putzen?

Niklas Schad | Lesedauer: 5 Minuten | 09.09.2022

Sie müssen dringend mal wieder die Wohnung putzen. Doch wo fangen Sie am besten an beim Putzen?

Rund ums Putzen gibt es natürlich auch eine Reihenfolge beim Wohnung Putzen. Wir stellen Ihnen genau diese vor, damit Sie alle Etappen in der richtigen Weise und Reihenfolge durchführen können.

Wo anfangen beim Putzen

Wie oft muss man eigentlich putzen?

Neben dem 'Wo anfangen beim Putzen?' ist also zunächst auch schon mal das 'Wann anfangen mit dem Putzen?' eine wichtige Frage. Denn wenn Sie die für Sie richtigen Intervalle einhalten, kommen Sie in einen gewohnheitsmäßigen Rhythmus. Dieser kann Ihnen schon einmal eine erste Hilfe sein. Die Wohnung lässt sich auch einfacher putzen, wenn der Schmutz nicht schon überall festgetreten ist.

Es gibt für jeden Haushalt früher oder später Gründe zu putzen. Zum Beispiel Hundehaare oder Kinderspuren müssen des Öfteren beseitigt werden. Sie sollten nicht zu spät mit dem Putz anfangen. Aber jeden Tag die ganze Wohnung zu putzen wäre sicherlich auch ein wenig zu viel. Die Frage 'Wo anfangen beim Putzen?' zielt hier ganz konkret auf die Räume in der Wohnung oder im Haus ab.

Hier finden Sie unseren Reihenfolge-Vorschlag:

  1. Als Allererstes: erste Maschine Wäsche anschmeißen

  2. Fangen Sie dann in den schmutzigsten Räumen an (nur so als Motivationsstrategie)

  3. Fangen Sie in den oberen Etagen an

  4. Fangen Sie oben an, also an den Zimmerdecken, wo die Spinnenweben sitzen

  5. Lampenschirme von Deckenleuchten säubern

  6. Ganz früh Kalk im Bad einweichen

  7. Ggf. Blumen gießen, auch auf Balkon oder Terrasse

  8. Fensterbretter abwischen

  9. Bettwäsche wechseln

  10. Ggf. Sonder-Putz-Aktionen, wie Bad komplett reinigen, spezielle Küchenreinigung (Backofen oder Kühlschrank reinigen etc.)

  11. Grundreinigung Wohnung

  12. Küche Grundreinigung

  13. Bad Grundreinigung

  14. Immer zuerst Staubwischen ...

  15. vielleicht auch, wenn nötig Schränke, Schubladen, Regale ausräumen und säubern

  16. ... dann Staubsaugen

  17. Zum Schluss die Waschbecken/Spülen putzen, aus denen Sie das Putzwasser entnehmen und wo Sie das Schmutzwasser entleeren

  18. Fenster werden in der Regel an einem anderen Tag geputzt

Wo anfangen beim Putzen

Richtig Staubwischen

Es geht vor allem darum, einen echten Plan auszuarbeiten wenn Sie Ihre Wohnung putzen. Zum einen, um alles richtig zu machen und zum anderen, um nicht alles mehrmals putzen zu müssen. Effizienz beim Wohnung Putzen erfordert also eine gute Logistik und ein System – selbst beim Staubwischen.

Wir zeigen Ihnen wie:

  1. Gehen Sie erst Staubablagerungen und Spinnweben an

  2. Zuerst die Zimmerdecken (mit Teleskopstiel)

  3. Wänden

  4. Deckenleuchten

  5. Bildschirme

  6. Große Möbelflächen

  7. Nutzen Sie zunächst einen Staubwedel...

  8. ... dann ein nebelfeuchtes Tuch

  9. Wischen Sie von oben nach unten, um herunterfallende Partikel auf jeden Fall aufzunehmen

Weitere Tipps für richtiges Staubwischen

Nutzen Sie zum Staubwischen am besten ein leicht angefeuchtetes Baumwolltuch. Das hält den Staub gut fest und verhindert, dass er einfach nur aufgewirbelt wird. Das Tuch darf aber auch nicht zu nass sein, da es sonst zu viel Feuchtigkeit an eventuell empfindliche Holz- oder Polsteroberflächen abgeben könnte. Säubern Sie das Tuch regelmäßig, um den bereits aufgenommenen Staub regelmäßig zu entfernen. Mikrofasertücher können Möbel übrigens zerkratzen und sind eher für robustere Oberflächen geeignet.

Grundsätzlich Staub vorbeugen können Sie, indem Sie immer für eine leicht erhöhte Luftfeuchtigkeit sorgen. Diese bindet nämlich den Staub und verlangsamt so seine flächenmäßige Ausbreitung. Wenn Sie Ihre Wohnung putzen, werden Sie den positiven Effekt schnell bemerken.

Staubsaugen vor dem Wischen

Der Staubsauger entfernt den groben Schmutz, zum Beispiel rund um den Eingangsbereich. Ebenfalls werden auch kleinste Staubpartikel im ganzen Haushalt beseitigt. Zum Abstauben von Möbeln, Accessoires und Co. ist der Staubsauger natürlich nicht geeignet. Das haben Sie ja bereits durch das Staubwischen vorab erledigt.

Ohne Staubsaugen wird Wischen zu einer unästhetischen Angelegenheit. Haare und sonstige Rückstände liegen sonst noch überall auf dem Boden herum. Diese ziehen Sie ansonsten beim Wischen in langen, nassen, schmierigen Schlieren hinter dem Wischmopp her. Das gilt sowohl für Menschen- als auch Tierhaare, Staubansammlungen, Wollmäuse, Schmutz und Müll, der noch so herumliegt. All das gehört beim Wischen nicht mehr auf den Boden. Durch Staubsaugen sollten diese Rückstände bereits entfernt worden sein.

Die ultimative Reihenfolge also:

  1. Staubwischen

  2. Staubsaugen

  3. Boden wischen

Sie sollten diese Reihenfolge ganz dringend beachten, denn der grobe Schmutz muss erst vom Boden entfernt werden. Ansonsten ziehen Sie den Staub mit dem Wischmopp durch die ganze Wohnung. Dies kann auch etwas unästhetisch werden.

Wie putze ich den Boden richtig?

Saugen Sie den Boden vorab gründlich. Danach kommt es auf die Komponenten für richtiges Bodenputzen an:

  1. Zuerst, vorbereitend die Oberflächen, also Tische, Schränke, Fensterbänke, von Staub befreien

  2. Dann die Polster und Böden saugen

  3. Holz-, Fliesen- und Hartböden feucht abwischen

  4. Am besten mit Breitwischer und Mikrofaserbezug

So wischen Sie richtig:

  1. Die Ränder zuerst

  2. in einer Richtung entlang wischen

  3. dann rückwärts in Achterbewegung wischen

  4. nicht hin und her putzen, so verteilen Sie den Schmutz nur

Sonderfall Boden wischen im Bad

Im Bad geht es nicht nur um Sauberkeit, sondern auch um richtige Reinlichkeit. Sprich die Entfernung von Keimen, die es sonst nirgendwo im Haushalt gibt. Den Boden im Bad wischen Sie am besten mit mehr Wasser. Ungefähr so viel, dass ein Streichholz so gerade auf dem Wasserfilm am Boden schwimmen kann. Wischen Sie nass und gründlich, um zu verhindern, dass sich Schmutz in den Fliesenfugen absetzen kann. Wie auch in den anderen Räumen gilt aber auch im Bad: Erst die anderen Bereiche säubern und den Boden zum Schluss wischen.

Pro- Contra Saugroboter

Ist der Saugroboter nur ein Hype um Geld zu machen oder auch, um ernsthaft sauber zu machen? Es gibt viele Meinungen dazu, viele Diskussionen, ob man auch mit Roboter-Hilfe die Wohnung putzen kann. Wir haben das Ganze mal in einer Pro- und Contra-Liste abgekürzt:

Pro Saugroboter

  • arbeitet selbstständig = wenig eigener Zeitaufwand

  • gut für viele und große Räume

  • Sprachsteuerung möglich

  • kann Verschmutzungsgrad durch Sensoren einschätzen

  • amortisiert sich, wenn dadurch Reinigungskräfte und viele Staubsaugerbeutel eingespart werden

  • in der Regel keine Staubsaugerbeutel nötig

Contra Saugroboter

  • hohe Fehlerquote durch Hindernisse

  • Bei Unebenheiten vollkommen überfordert

  • nicht effektiv genug in den Ecken

  • geringes Angebot an Ersatzteilen

  • hoher Anschaffungspreis

  • Aufladen nach bestimmter Quadratmeteranzahl nötig

Wo anfangen beim Putzen

Weitere Ratgeber zum Thema Putztipps