Welches Obst und Gemüse gehört in den Kühlschrank?

Nataliya Misheva | Lesedauer: 5 Minuten | 08.09.2022

Lebensmittel bleiben länger frisch und schmackhaft, wenn sie richtig aufbewahrt werden. Doch welcher Lagerungsplatz ist für verschiedene Obst- und Gemüsesorten optimal? Ob im Kühlschrank, bei Zimmertemperatur oder im Keller das passende Aufbewahrungsumfeld gegeben ist, hängt von ihrer Beschaffenheit ab.

Welches Obst und Gemüse gehört in den Kühlschrank

Gemüse und Obst richtig aufbewahren

Wie kommt Gemüse und Obst möglichst frisch auf den Tisch? Das Bundesministerium für Landwirtschaft empfiehlt zur Orientierung: Heimische Produkte mögen es kühl und exotische Obst- und Gemüsesorten mögen es warm.

Exotische Früchte = warm lagern

Heimische Früchte = kühl lagern

Welches Gemüse fühlt sich wohl im Kühlschrank?

Das Kühlschrank-Gemüsefach bietet eine optimale Temperatur, die den chemischen und enzymatischen Verderb bei folgenden Gemüsesorten verlangsamt:

Artischocken, Blumenkohl, Bohnen, Brokkoli, Chicorée, Endivie, Erbsen, Feldsalat, Gewürzkräuter (außer Basilikum), Ingwer, Kohl, Kren, Lauchzwiebeln, Mais, Paprika, Pilze, Peperoni, Radieschen, Rettich, Rhabarber, Rote Bete, Rotkraut, Salat, Sellerie, Spargel, Spinat und Zucchini.

Wie kann Gemüse lange frisch und vitaminreich im Gemüsefach bleiben?

In einem feuchten Tuch eingewickelt, bleiben Salat, Rhabarber, Radieschen, Spargel (ungeschält) und grüne Bohnen länger frisch. Kopfsalat braucht reichlich Feuchtigkeit und hält länger, wenn Sie den Strunk anschneiden und ihn in eine Schale mit Wasser stellen. Die Blätter sollen trocken bleiben. Karotten und Radieschen haben einen hohen Wasseranteil (über 85 %) und trocknen bei falscher Lagerung schnell aus. Dennoch sie werden wieder frisch und knackig, wenn Sie sie für 1- 2 Stunden im Wasser im Kühlschrank lagern. Blumenkohl, Ingwer und Brokkoli halten in Frischhaltefolie eingeschlagen länger.

Welches Obst hält im Kühlschrank länger?

In den Kühlschrank gehören: Zwetschgen, Kirschen, Aprikosen, Datteln, Pfirsiche, Nektarinen, Pflaumen, Erdbeeren, Heidelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren, Trauben (2-10 Tage), Feigen und Kiwis (eine Ausnahme der Exoten).

Manches Obst produziert die gasförmige Kohlenwasserstoffverbindung Ethylen, welche die Verderblichkeit bei Ethylen-empfindlichen Sorten beschleunigt. Starke Ethylen-Produzenten sind Äpfel, Aprikosen, Pfirsichen und Pflaumen. Um vorzeitiges Verderben der anderen Früchte zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, sie getrennt in geschlossenen Behältern aufzubewahren. Eine weitere Möglichkeit wäre das Obst in einer Frischedose mit Kohlefilter aufzubewahren. Der Deckel der Dose ist mit einem Aktiv-Kohlefilter ausgestattet, welches das Ethylen absorbiert.

Wie kann Obst lange frisch und vitaminreich im Gemüsefach bleiben?

In verschlossenen Behältern halten Aprikosen, Nektarinen, Pfirsichen und Pflaumen am längsten. Beeren halten am besten ungewaschen in einem flachen Behälter im Kühlschrank. Da sie Ethylen-empfindlich sind, müssen sie unbedingt getrennt gelagert werden. Kirschen sollten ungewaschen im Gemüsefach gelagert werden und erst vor dem Essen gewaschen werden.

Was mache ich mit bereits geschnittenem Obst und Gemüse?

  • Angeschnittene Ananas: Mit Klarsichtfolie bedeckt im Kühlschrank zwei bis drei Tage aufbewahren.

  • Angeschnittene Zitronen: Mit der Schnittfläche nach unten auf einem Teller im Kühlschrank aufbewahren.

  • Angeschnittene Melone: Mit Klarsichtfolie bedeckt im Kühlschrank noch zwei bis drei Tage aufbewahren.

  • AngeschnitteneLimetten:Mit der Schnittfläche nach unten auf einem Teller im Kühlschrank aufbewahren.

  • Angeschnittene Köpfe von Kohl, Kraut, Kohlrabi und Rosenkohl: In Folie eingewickelt im Gemüsefach des Kühlschranks aufbewahren.

Fazit

  • Bewahren Sie die verschiedenen Gemüsesorten getrennt und eingewickelt in Frischhaltefolie, Gemüsebeutel oder Frischhaltedose mit Abtropfgitter und Aroma-Luftzirkulation im Gemüsefach. Auf diese Weise sind sie vor Austrocknung geschützt und die Frische bleibt länger erhalten.

  • Obst und Gemüse soll grundsätzlich getrennt aufbewahrt werden, da Obst nachreift und dadurch das Gemüse schneller schlecht wird.

  • Eine Kühlschrankmatte für Gemüse lässt die Luft am Boden des Gemüsefaches besser zirkulieren.

  • Kälteempfindliches Obst und Gemüse fühlt sich im Kühlschrank nicht wohl: Avocados, Auberginen, Gurken, grüne Bohnen, Paprika, Zucchini und Tomaten. Für mehr Informationen lesen Sie unseren Artikel: Welches Lebensmittel gehört nicht in den Kühlschrank?

Weitere Ratgeber zur richtigen Lebensmittelaufbewahrung