Jetzt versandkostenfrei bestellen* - Vorteilscode: 5VERSAND

Einlösebedingungen

*Sie erhalten die Gutschrift der Versandkosten ab einem Mindesteinkaufswert von 39 € einmalig bei einer Bestellung bis zum 06.06.2024. Frachtkosten sind hiervon ausgenommen. Keine Barauszahlung. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Der Vorteilscode muss bei der Bestellung angegeben werden. Die Gutschrift kann nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewährt werden.

logo

Plätzchen backen mit Kindern

Konstanze Moos | Lesedauer: 5 Minuten | 09.09.2022

Vor Eifer gerötete Pausbacken und mehlweiße Stubsnasen, ist das nicht allein schon Grund genug, mit Kindern Plätzchen zu backen?! Völlig egal, ob letztendlich Geburtstagskekse, Weihnachtsplätzchen oder Nasch-Cookies dabei herauskommen. Mit einfachen Rezepten und raffiniertem Backzubehör, wie Ausstechformen, eine Ausstechschablone, Teigroller, einem Makronator oder einer Gebäckpresse, wird das ein großer Spaß für kleine und große Naschkatzen!

Plätzchen backen mit Kindern

Plätzchenbacken mit Kindern, das ist genau die richtige Mischung!

Sobald sich die Kinder sicher auf ihren Beinen bewegen, steht einem gemeinsamen Backerlebnis nichts entgegen. Sie müssen lediglich die Vorbereitungen und Arbeitsschritte dem Alter Ihres Kindes entsprechend anpassen. Buntes Zubehör, wie Teigroller aus grünem Silikon, farbige Ausstechschablone und Ausstechformen üben eine magische Anziehungskraft auf Kinder aus. Wenn jetzt noch ein süßer Teig und abwechslungsreiche Dekorationen für die Kekse hinzukommen, steht dem Backvergnügen nichts mehr im Wege! Dazu hier ein paar Tipps für Sie.

Arbeitsplatzgestaltung, oder: Küche kindersicher machen

Stellen Sie sicher, dass genügend Arbeitsfläche vorhanden ist, die das Kind bequem erreichen kann. Backschürzen und Küchentücher leisten gute Dienste. Was grade nicht benötigt wird, kann außer Reichweite und aus dem Sichtfeld gebracht werden.

Zutaten und Zubehör, alles vorhanden?

Um mit Kindern Plätzchen zu backen benötigt man keine komplizierten Rezepte. Stellen Sie sicher, dass sie in etwa folgende Zutaten im Haus haben (oder je nach Rezept):

  • Grundzutaten: Mehl, Zucker, Butter, Eier, Milch, Backpulver, Salz

  • Aromen: Zitrone, Zimt, Vanillezucker, Nüsse, Mandeln

  • Deko: Puderzucker, Zuckerstreusel, Schokolinsen, Lebensmittelfarbe, Kuvertüre, ... etc.

  • Backzubehör: Backpapier, Backpinsel, Teigroller, Ausstechschablone, Ausstechformen, Gebäckpresse (Spritzgebäck), Makronator (Makronen), ...etc.

Drei einfache Rezepte mit vielen, kreativen Spielräumen

Mürbeteig: ausrollen, ausstechen und verzieren!

Ausstechen, naschen und verzieren dürfte auf der Prioritätenliste der Kinder weit oben stehen. Den Mürbeteig bereiten Sie am besten selbst vor, da er rasch mit kühlen Händen verknetet wird. Zum Ausstechen holen Sie ihn nach der Ruhezeit portionsweise aus dem Kühlschrank.

Für den Teig verkneten Sie:
- 500 g Mehl
- ½ Päckchen Backpulver
- 250 g Butter
- 150 g Zucker
- 1 Prise Salz
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 2 Eier

... schnell zu einer homogenen Teigkugel.

  • Nach einer halben Stunde Ruhezeit im Kühlschrank sollten Teigroller, eine fantasievolle Ausstechschablone oder verschiedene Ausstechformen bereit liegen. Nun heißt es Kinder an die Arbeit! Seien Sie nicht allzu penibel beim Ausstechen und Verzieren. Ein perfektes Endergebnis sollte dem Spaß eindeutig untergeordnet werden.
    Wann Sie die Kekse dekorieren, hängt von der Art der Materialien ab. Streusel und Co können vor dem Backen auf die Kekse verteilt werden. Dafür die ausgestochenen Formen mit Eigelb bepinseln. So bleiben Streusel, Hagel oder Perlen durch den Backprozess fest daran haften.

  • Die fertigen gebackenen Kekse können Sie in Zuckerguss oder Kuvertüre einstippen. Nach diesem Tauchbad, und vor dem Austrocknen der Glasur, kann der kreative Nachwuchs dann Nuss- und Mandelsplitter sowie bunte Verzierungen aller Art auftragen.

  • Die Backzeit beträgt ca. 10 Minuten bei 200 Grad. Mit lustigen Eieruhren oder einem magnetischen Küchentimer bekommen die Plätzchen auch garantiert keine unerwünschten Röststoffe.

Kunstvoll Formen auf das Backblech gespritzt: Spritzgebäck!

Achtung, für die Beschäftigungsstrategie der Kleinen: Auch dieser Teig benötigt eine Stunde Ruhezeit. Dafür ist er denkbar einfach herzustellen:

- 200 g Butter
- 2 EL Milch
- 1 Ei
- 100 g Puderzucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 250 g Mehl

  • Alle Zutaten sollten gleichermaßen zimmerwarm sein. Zuerst alles außer Mehl zusammenrühren. Dann nach und nach das Mehl hinzusieben.

  • Den fertigen Teig eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
    Gespritzt wird mit einem Spritzbeutel oder, noch bequemer und fantasievoller, mit einer Gebäckpresse. Für dieses Multitalent gibt es viele unterschiedliche Schablonen und Aufsätze.

  • Die Backzeit beträgt gut 10 Minuten bei 200 Grad.

  • Veranstalten Sie mit den fertigen Plätzchen eine Tauchaktion. Denn richtig schön sind sie erst, wenn sie in Zuckerguss oder Kuvertüre eingetunkt werden und anschließend bunte Akzente bekommen. Zum Beispiel mit Streuzucker, buntem Hagelschlag oder Zuckerperlen.

Süß und saftig, schnell gemacht: Makronen, natürlich mit Deko

Der Teig für Makronen ist in Windeseile hergestellt:

Vier Eier sorgfältig trennen und das Eiweiß steif schlagen. Jeder fleißige Plätzchenbäcker sollte damit den Schüssel-über-Kopf-Test schadensfrei durchführen können. Denn erst, wenn das Eiweiß nicht in den Haaren der Kinder klebt, ist es steif genug für Makronen.

Jetzt werden noch folgende Zutaten untergehoben:

- 150 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- eine Prise Zimt
- 200 g Kokosraspel

  • Die Menge ist ausreichend, um auf rund 40 Oblaten kleine Häufchen zu machen. Probieren Sie das einmal mit einem Makronator. Das ist nicht nur ein großer Spaß, sondern auch sehr effektiv. Damit spritzen Sie oder Ihr Kind jeweils mit einem kurzen "pfschüt" perfekte Makronen auf die Oblaten. Im Backofen benötigen sie dann ca. zehn Minuten bei 170 Grad.

  • Nach dem Backen lassen sich die Makronen ebenfalls wunderbar verzieren. jetzt ist wieder kindliche Kreativität gefragt: Sie verpassen den fluffigen Makronen vielleicht schwungvolle Schokospuren oder ein halbes Schokotauchbad. Auch Mandel-, Nusssplitter und Schokolinsen stehen den Makronen kulinarisch gut zu Gesicht.

Mit Kindern entspannt backen: 5 Tipps zum Schluss

1. Helfen Sie den Kindern altersgerecht, jedoch so wenig wie möglich. Loben nicht vergessen!
2. Nehmen Sie sich ausreichend Zeit! Unter Zeitdruck entsteht automatisch Stress und Ungeduld.
3. Sicherheit: Auf Elektrogeräte, Backofen, heiße Backbleche und Messer sowie auf erreichbare Arbeitsflächen und einen rutschfesten Stand achten.
4. Sauberkeit: Toleranzgrenze auf maximal einstellen! Dafür sorgen, dass gekleckert werden darf, am besten überall!
5. Je nach Alter, ist die Aufmerksamkeitsspanne der Kinder noch nicht so lang. Übernehmen Sie gegebenenfalls länger andauernde Arbeitsschritte. Interessantes Backzubehör, wie Ausstechformen, eine Backpresse, lustige Eieruhren oder klebefreie Silikon-Teigrollen können die Arbeit erleichtern und das Kind begeistern.

Weitere Ratgeber rund ums Backen