Jetzt 5 € Gutschein sichern* - Vorteilscode: 5SPAREN

Einlösebedingungen

*Ihr 5 € Gutschein ist nur einmalig gültig ab 39 € Mindesteinkaufswert bei einer Bestellung bis zum 23.06.2024. Keine Barauszahlung. Die Aktion ist nicht übertragbar und kann nicht in Verbindung mit anderen Aktionen oder bei Kooperationspartnern eingelöst werden. Der Vorteilscode muss bei der Bestellung angegeben werden. Bei Unterschreitung des Mindesteinkaufswertes durch Widerruf behalten wir uns das Recht vor, den Gutschein zu stornieren. Der Wert von nicht zurückgesendeten Waren ist in diesem Fall in voller Höhe zu bezahlen. Der Gutschein kann nicht auf bereits getätigte Bestellungen gewährt werden. Geschenk-Gutscheine, Bücher sowie Zeitschriften sind von der Aktion ausgenommen.

logo

Osterzopf backen - So gelingt's

Konstanze Moos | Lesedauer: 6 Minuten | 06.09.2022

Sie lesen nur vom Osterzopf backen und natürlich haben Sie ihn gleich vor Augen: Einen kunstfertig geflochtenen Hefezopf, mit Mandelplättchen oder Hagelzucker obendrauf. Frisch aus dem Ofen lässt allein der Geruch schon erwartungsvoll die Geschmacksnerven vibrieren. Einige stehen auf Kriegsfuß mit Hefeteig andere schrecken vor komplizierten Flechttechniken zurück. Apropos, gibt es eigentlich Osterzopf Backformen? Keine Sorge, hier erfahren Sie mehr, folgen Sie unseren Rezeptvorschlägen und Tipps.

osterzopf-mit-hefe

Osterzopf backen: Viele Varianten und immer ein richtiger Leckerbissen

Einfach umeinander geschlungen, vierfach geflochten, ein Osterzopf mit Hefe oder mit Backpulver, ein Osterzopf mit Quark und Hefe, ein Osterzopf mit Mandeln oder Hagelzucker, süß oder dezent süß ... Sie sehen, da ist für jeden etwas dabei. Wir geben Ihnen Hilfestellung, damit Sie zu Ihrem Schlemmer-Osterzopf finden. Die wichtigste Voraussetzung für einen richtig guten Osterzopf ist schließlich, ihn mit Liebe zuzubereiten.

Rezept: Osterzopf mit Hefe

Der Hefeteig für einen Osterzopf lebt davon, dass er fetthaltig ist. Das bedeutet, eine Portion Butter oder Pflanzenfett gehört dazu. Unser Rezept ist ein Vorschlag für einen Osterzopf mit Hefe. Nehmen Sie mehr oder weniger Zucker, ganz nach Belieben. Auch bei der Verzierung und Flechttechnik verfahren Sie nach Lust und Laune. Lesen Sie weiter unten ein paar Inspirationen, wie Sie Ihren Osterzopf möglichst attraktiv auf dem Ostertisch in Szene setzen.

DIY_zopf

Zutaten:

  • 375 g Mehl

  • 60 g Zucker

  • ½ Würfel frische Hefe

  • 50 G Butter (weiche)

  • 250 ml Milch (lauwarm)

  • 1 Prise Salz

  • 1 Ei

  • etwas Milch, ein Eigelb und Hagelzucker/ Mandelblättchen

Zubereitung:

Sieben Sie das Mehl in eine Schüssel. Formen Sie mittig eine Mulde und bröckeln Sie die frische Hefe hinein. Geben Sie ein etwas von der Milch und eine Prise Zucker hinzu. In der Mulde dann mit wenig Mehl alles miteinander verrühren. Decken Sie die Schüssel ab und stellen Sie sie für 15 bis 20 Minuten an einen warmen Ort, damit der Vorteig gehen kann.

Danach geben Sie das Ei, die restliche Milch, den Zucker und die Prise Salz dazu und rühren alles auf niedriger Stufe mit den Knethaken Ihres Handruhrgerätes zusammen. Die weiche Butter nach und nach unterkneten. Wenn der Teig sich vom Schüsselrand löst, und Sie keine Küchenmaschine verwenden, beginnen Sie nun den Teig für mindestens fünf Minuten mit den Händen durchzukneten. Sie mögen Ihren Osterzopf mit Mandeln und Rosinen? Dann arbeiten Sie diese zum Schluss in den Teig ein. Die Schüssel abdecken und für mehr als eine halbe Stunde gehen lassen, gern eine ganze Stunde.

Eine Arbeitsfläche mit Mehl ausstreuen und den Teig darauf entsprechend in Form bringen. Für das einfache Flechten teilen Sie den Teig in drei gleichgroße Stücke. Formen Sie die Teigstücke zu langen Würsten und flechten Sie einen Zopf. Die Abschlussenden miteinander verbinden und leicht unter den Laib schieben. Das Kunstwerk auf ein Backblech geben (mit Backpapier ausgelegt oder eingefettet), mit einem Küchentuch abdecken und noch einmal eine gute halbe Stunde gehen lassen.

Heizen Sie den Backofen auf 200 Grad vor. Bestreichen Sie Ihren Osterzopf und bestreuen ihn mit Hagelzucker oder Mandelblättchen. Dann ab damit in den Ofen. Nach rund 20 Minuten ist er fertig. Zur Sicherheit machen Sie die Garprobe mit einem Holzstäbchen. Es sollte kein Teig daran haften bleiben.

Rezept: Osterzopf mit Quark und ohne Hefe

Sie mögen den Hefegeschmack nicht oder Sie haben nicht viel Zeit? Dann backen Sie Ihren Osterzopf mit Quark und ohne Hefe. Sie werden überrascht sein, wie saftig und locker das Endergebnis ist. Eine ansprechende Textur bekommt der Osterzopf mit Backpulver und Magerquark.

Zutaten:

  • 400 g Mehl

  • 1 Päckchen Backpulver

  • 50 g Zucker

  • 200 g Magerquark

  • 60 ml Milch

  • 1 Ei

  • 20 ml Pflanzenöl

  • das Mark einer Vanilleschote

  • 1 Prise Salz

  • Rosinen

  • 1 Eigelb und etwas Sahne zum Bestreichen (nach Belieben Mandelstifte, Hagelzucker)


Zubereitung:

Durchmischen Sie zuerst das Mehl und das Backpulver mit einer Prise Salz und dem Vanillemark. Geben Sie langsam das Ei und den Quark hinzu, bei laufenden Knethaken Ihres Handrührgerätes. Nach und nach folgen das Öl und die Milch. Kneten Sie solange weiter bis der Teig schön geschmeidig ist. Kurz vor Schluss arbeiten Sie ein paar Rosinen mit ein. Besonders saftig sind sie, wenn sie zuvor in Rum oder Obstsaft eingelegt wurden. Ist der Teig zu klebrig, geben Sie Mehl hinzu. Falls er zu bröselig ist, gleichen Sie das mit Öl aus.

Jetzt formen Sie den Teig zu einer Kugel und teilen ihn in drei gleichgroße Stücke. Diese rollen Sie in gleichmäßige Stränge. Flechten Sie daraus einen Zopf. Den bestreichen Sie zum Schluss mit einer Eigelb-Milchmasse, das gibt eine schöne Farbe. Wenn Sie mögen, streuen Sie Mandeln oder Zucker darauf.

Nach 20 bis 30 Minuten bei 200 Grad nehmen Sie Ihren fertigen Osterzopf zum Abkühlen aus dem Backofen.

Osterzopf flechten und verzieren

Osterzöpfe zu flechten, kann zu einer richtigen Passion werden. Sicher wissen Sie, dass es Techniken mit vier Strängen gibt? Der Zopf selbst lässt sich zu einem Kranz schließen. Oder in zwei Lagen kunstvoll übereinander stapeln.

osterzopf-flechten

Sollte das Flechten für Sie der Grund sein keinen Osterzopf zu backen, dann zählt das nicht als Ausrede. Tatsächlich gibt es spezielle Osterzopf Backformen. Den fertigen Teig brauchen Sie nur einzufüllen und in den Backofen zu schieben.

Nach der Form kommt die Auflage. Man kann das Kunstwerk lediglich mit Milch und/oder Eigelb ein, damit es eine schöne Farbe bekommt. Das passt besonders gut für zuckerarme Osterzöpfe, die später mit deftigen Zutaten harmonieren sollen.

Bei süßen Osterzöpfen können Sie nach Gusto mit Mandeln, Nüssen, Hagelzucker, Schokolade, Puderzuckerglasur und Orangenschalenabrieb arbeiten. Auch beim Teig sorgen Sie für Abwechslung, wenn Sie statt Rosinen, Cranberries oder getrocknete Aprikosenstückchen unterkneten.

Eine leckere Überraschung bereiten Sie Ihren Gästen, wenn Sie den Osterzopf füllen. Für die einfache Flechttechnik teilen Sie den Teig in drei gleich große Portionen. Formen Sie daraus drei Stränge. Jetzt nehmen Sie jeden Strang einzeln und rollen ihn aus. Bestreichen Sie den Teig mit der Füllung und rollen ihn von der Längsseite wieder zu einem Strang. Dann zu einem Zopf flechten.

Anderer Vorschlag: Rollen Sie die gesamte Teigmasse auf ungefähr 30 x 40 cm aus. Streichen Sie die Masse darauf und rollen Sie den Teig von der breiten Seite aus auf. Schneiden Sie die Rolle zweimal der Länge nach durch und flechten Sie den Zopf. Die Schnittflächen zeigen dabei leicht nach oben.

Köstliche Ideen für eine Füllung sind:

  • Vanillepudding mit Schokoflakes

  • Nussmasse (Haselnuss, Mandeln, Macadamia)

  • Nussnougataufstrich, Marmelade, Fruchtmus

  • Quark-Zimt- Mischung

  • Mohn

  • Marzipan

Was gibt es zum Osterzopf?

Ein frischer, süßer Osterzopf braucht nicht mehr viel drum herum. Kaufen Sie zur Feier des Tages eine gute Bio-Süßrahm- oder Sauerrahmbutter. Die Kühe sollten Weidefutter bekommen, das erhöht den Anteil an Omega-3-Fettsäuren und bringt mehr Geschmack.

Servieren Sie zum Osterbrunch Ihren Osterzopf mit einer selbstgemachten Möhrenmarmelade. Sehr lecker sind zum Beispiel Kombinationen aus: Möhren, Ingwer und Orange; Möhren und Orange; Möhren und Pfirsich; Möhren und Paprika; Möhren und Apfel.