Wie den richtigen Christbaumständer finden? Welche Sicherheits-Tipps sind essenziell?


Die richtige Deko ist bereits besorgt und der Tannenbaum ist auch schon gekauft – Perfekt! Jetzt muss der Christbaum nur noch aufgestellt und geschmückt werden, damit das Fest der Liebe und insbesondere der Heilige Abend kommen können. Für einen sicheren Stand des Weihnachtsbaumes braucht es vor allem eine Sache, nämlich einen soliden Christbaumständer. Dabei ist die Auswahl riesig und nicht alle Christbaumständer halten, was sie versprechen.



Was muss ein Christbaumständer alles können?


Für die meisten muss ein Christbaumständer den Tannenbaum lediglich an Ort und Stelle halten und für einen sicheren Stand sorgen. Einige Dekofans legen außerdem Wert auf das Design des Christbaumständers – genauso wie bei den Christbaumkugeln gibt es auch jede Menge unterschiedliche Christbaumständer mit besonderer Optik und speziellen Mechanismen. Ein Weihnachtsbaumständer aus Schmiedeisen ist ein richtiger Blickfang aus Omas Zeiten, der nicht nur den Tannenbaum hält, sondern auch noch richtig nostalgische Stimmung verbreitet.

Die erste Variante, die zu den Klassikern der Christbaumständer zählt, sind Tannenbaumständer mit einer bestimmten Schraubtechnik. Das Innenteil, welches den Weihnachtsbaum an Ort und Stelle hält, besteht in der Regel aus Metall. In das runde Rohr des Weihnachtsbaumständers kann dann der Stamm des Christbaumes eingeführt werden. Damit der Stamm fixiert wird, verfügt der Christbaumständer über spezielle Flügelschrauben, welche von außen an vier Stellen in den Stamm hinein gedreht werden können. Auf diese Weise bleibt der Christbaum fest im Tannenbaumständer verankert. Ist der Baum etwas krumm gewachsen, besteht auch die Möglichkeit, die Flügelschrauben des Ständers unterschiedlich fest zu justieren. So kann die Position des Tannenbaums im Christbaumständer optimal reguliert werden. Diese spezielle Schraubtechnik des Ständers ist in der Regel in einem Korpus aus Kunststoff oder aus Keramik eingefasst, in den dann Kiesel und Wasser eingefüllt werden können – so bleibt der Baum möglichst lange schön. Christbaumständer mit dieser Schraubtechnik haben den Vorteil, dass sie gut regulierbar sind und den Tannenbaum in der Regel gut fixieren. Die Schwäche dieser Christbaumständer besteht jedoch darin, dass die Person, welche den Baum aufstellt, stets auf dem Boden unterhalb der Äste krabbeln muss, um die Position des Tannenbaums zu verändern oder den Christbaum festzuschrauben.

Der richtige Christbaumständer - Weihnachtsbaumständer

Auch beliebt sind Christbaumständer, die über eine Klemmtechnik den Baum im Christbaumständer halten. Diese Klemmen funktionieren folgendermaßen: Der Christbaumständer mit Klemmen besteht in der Regel aus einem Korpus, der nach oben hin immer enger wird. In die eingebrachte Vertiefung in der Mitte des Weihnachtsbaumständers kann dann der Stamm des Baumes gestellt werden. Mittels vier Klemmen, die zumeist mithilfe eines Fußhebels bedient werden können, wird der Stamm des Weihnachtsbaums fixiert. Christbaumständer mit dieser Technik können auch bequem von einer Person bedient werden – das ist eine große Stärke der Tannenbaumständer mit Klemmmechanismus. Allerdings lässt die Standfestigkeit der Klemmtechnik manchmal zu wünschen übrig, was den Christbaumständer mit Klemmtechnik zu einem Modell macht, das sich mittlerweile nicht mehr so großer Beliebtheit erfreut. Ganz anders jedoch die Christbaumständer mit Seilzug – diese funktionieren ähnlich wie die Weihnachtsbaumständer mit Klemme, halten aber besser.

Immer mehr Hersteller setzen bei der Konstruktion eines Tannenbaumständers auf die bewährte Seilzugtechnik. Christbaumständer mit Seilzug vereinen gleich mehrere positive Eigenschaften: Einerseits können sie bequem von einer einzelnen Person bedient werden. Andererseits stehen sie auch absolut sicher, was ein riesiger Fortschritt ist. Insbesondere, wenn der Weihnachtsbaum mit Echtwachskerzen ausgestattet werden soll, ist es essenziell, dass der Christbaum sicher steht. Wackelt der Baum, ist die Brandgefahr gleich doppelt so groß, als wenn ein sicherer Christbaumständer vorhanden ist. Die Seilzugtechnik des Weihnachtsbaumständers funktioniert ähnlich wie die Klemmtechnik: Durch ein Drahtseil, welches innerhalb des Ständers angebracht ist, wird der Stamm rundherum fixiert. Mittels eines Fußpedals kann das Drahtseil dann also gespannt werden. Oftmals verfügt das Drahtseil noch über zusätzliche, angespitzte Greiferklauen, die den Tannenbaum fest fixieren. Durch die Bedienung mit dem Fuß entfällt das umständliche Justieren der Schrauben auf dem Boden. Zusätzlich gelingt es mit einem Christbaumständer mit Seilmechanismus auch, dass nur eine Person einen großen Weihnachtsbaum aufstellen kann.

Wer also die Wahl hat, der sollte zu einem Christbaumständer mit Seilzug setzen. Gerade bei der Neuanschaffung ist es ratsam, auf die neusten Entwicklungen der Technik zu setzen und somit für mehr Sicherheit in den heimischen vier Wänden zu sorgen. All diejenigen, die noch einen alten Christbaumständer mit Klemmtechnik oder mit einem Schraubmechanismus zu Hause haben, sollte unbedingt darauf achten, dass der Baum auf einer ebenen Fläche steht – auch so wird die Gefahr des Umkippens effektiv gemindert. Mehr Tipps zum sicheren Stand des Baumes folgen im kommenden Absatz.

Unsere Produktempfehlungen zu Christbaumständer

         


Wie steht der Baum im Christbaumständer sicher?


Der Christbaumständer hat einen maßgeblichen Einfluss auf den sicheren Stand des Weihnachtsbaums. Dennoch gibt es auch andere Faktoren, die den Stand des Tannenbaums beeinflussen. Was simpel klingt, wird jedoch oftmals im Eifer des Weihnachtsgefechtes einfach vergessen. Generell sollte geprüft werden, ob der Christbaumständer und seine Mechanismen zur Stabilisierung des Baumes wirklich funktionieren. Eine erste Sichtprüfung zeigt, ob der Ständer in Ordnung ist und der Korpus keine Beschädigungen hat, aus denen später das Wasser entweichen kann. Sieht der Christbaumständer auf den ersten Blick gut aus, gilt es, auch die Technik zu überprüfen. Testen Sie ruhig, ob sich die Schrauben problemlos ins Gewinde des Ständers schrauben lassen. Bei Klemm- oder Seilzugmechanismen sollte außerdem erprobt werden, ob das Festzurren noch klappt. Dieser erste Schritt ist einer der wichtigsten Aspekte, um einen sicheren Stand des Tannenbaums zu gewährleisten. Nicht selten passiert es, dann während des Befestigens des Baumes auffällt, dass der Christbaumständer gar nicht mehr richtig funktioniert – sorgen Sie dem also auf jeden Fall vor!

Der richtige Christbaumständer - Weihnachtsbaumständer

Das Schöne am Tannenbaum ist doch, dass jeder Baum ein Unikat aus der Natur ist. Kein Baum ist genauso gewachsen wie der andere, was sich insbesondere am Stamm und an den Zweigen erkennen lässt. Genau das macht es jedoch so schwierig für den Christbaumständer, der auf eine Standardgröße und -form des Stammes genormt wurde. Ist der Stamm schmaler als die Standardgröße, ist das in der Regel kein Problem für den Christbaumständer. Sowohl Tannenbaumständer mit Klemmtechnik als auch mit Schraub- oder Seilzugmechanismus können bis auf einen Minidurchmesser verkleinert werden. Ist der Stamm jedoch relativ groß, könnte das zum Problem werden. Hier gilt das Prinzip ‚Was nicht passt, wird passend gemacht!‘. Mithilfe eines Beils kann der Stamm eines Tannenbaums etwas begradigt und schmaler gemacht werden. Dies hat den Vorteil, dass der Weihnachtsbaum besser in den Christbaumständer passt. Gleichzeitig kann der Baum – ähnlich wie frisch angeschnittene Blumen in der Vase – besser Wasser aus dem Korpus des Tannenbaumständers aufnehmen. Somit bleibt der Baum länger schön und verliert weniger Nadeln.

Zur Sicherheit in puncto Weihnachtsbaum und Christbaumständer gehört auch die Anbringung der Kerzen. Insbesondere, wenn echte Kerzen mit offener Flamme im Spiel sind, sollten diese ganz besonders weit außen auf den Tannenspitzen angebracht werden. Somit können darüber liegende Äste kein Feuer fangen. Für den Notfall ist es außerdem ratsam vorzusorgen. Fängt der Weihnachtsbaum Feuer – entweder aufgrund eines instabilen Standes oder einer umstürzenden Kerze – sollte auf jeden Fall etwas zum Löschen in der Nähe sein. Ein Feuerlöscher oder ein Eimer mit Wasser sind präventive Maßnahmen beim Einsatz von echten Kerzen und offenem Feuer.

Unsere Produktempfehlungen zu Christbaumständer

         


Wie kann der Boden unter dem Christbaumständer geschont werden?


Bei dem Einsatz eines Tannenbaumständers sollte stets darauf geachtet werden, dass der Christbaumständer nicht den Boden ruiniert. Dabei kann einerseits eine schöne Decke eine tolle Möglichkeit sein, um den Boden vor Kratzern und Ähnlichem zu schützen. Herkömmliche Tischdecken mit Weihnachtsprint können ganz einfach zweckentfremdet werden: Tischdecken sind in der Regel nicht sehr kostenintensiv, tun aber gute Dienste: Einerseits sind besonders Tischtücher mit Weihnachtsprint eine richtig coole Ergänzung zur restlichen Weihnachtsdeko im Haus. Andererseits schützt die Decke empfindliche Böden, auf denen der Christbaumständer Kratzer hinterlassen könnte. Ein weiterer Vorteil von einer ausgebreiteten Tischdecke ist Folgender: Verliert der Baum Nadeln, landen diese nicht auf dem Boden, sondern auf der Decke und können so ganz einfach mit der Entsorgung des Weihnachtsbaums nach draußen befördert werden. Generell zeigen sich Tischdecken als Untergrund für den Christbaumständer dekorativer und hübscher als eine schlichte Plane.

Der richtige Christbaumständer - Weihnachtsbaumständer

Wird der Weihnachtsbaum im Christbaumständer gewässert, sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, dass kein Wasser versehentlich neben dem Christbaumständer auf dem Boden landet. Handelt es sich um einen Fliesen- oder PVC-Boden, ist dies in der Regel kein Problem. Auf Parkett oder anderem Holzboden können Wasserflecken hässliche Rückstände hinterlassen, die nur durch Abschleifen beseitigt werden können. Aus diesem Grund ist es ratsam, direkt unter dem Christbaumständer eine wasserundurchlässige Unterlage zu platzieren. Eine Plastiktüte oder eine dünne Plane sind ein praktischer Untergrund, der aber nicht gut aussieht. Mittels einer schicken Weihnachtstischdecke kann die zweckmäßige Unterlage aber gut kaschiert werden. Hier lohnt es sich, kreativ zu sein. Auch Geschenkpapier über der Plane ist eine innovative Idee, um die Unterlage unter dem Christbaumständer wunderbar zu verstecken. Doch Achtung: In Verbindung mit Wasser kann buntes Geschenkpapier im schlechtesten Fall auf den Boden abfärben – hier bietet es sich an, auf Einpackfolie aus Kunststoff oder Ähnliches zu setzen.

 

Unsere Produktempfehlungen zu Christbaumständer

         


Warum braucht der Weihnachtsbaum Wasser?


Diese Frage kann ganz einfach mit einem Vergleich beantwortet werden. Ähnlich wie Schnittblumen auch braucht der gefällte Tannenbaum ausreichend Wasser, damit er lange schön bleibt, seine Nadeln nicht verliert und keine Brandgefahr darstellt. Damit der Baum möglichst lange in der Wohnung seine Schönheit präsentieren kann, empfiehlt es sich, einen Weihnachtsbaum zu kaufen, der frisch geschnitten ist. Dies lässt sich mithilfe einiger Tricks ganz fix erkennen: Die Schnittstelle sollte noch sehr hell und mit kleinen Tropfen von Harz bedeckt sein – dies deutet darauf hin, dass der Baum noch nicht sehr lange geschlagen wurde. Auch die Nadeln geben Aufschluss über die Frische des Tannenbaumes. Dafür muss lediglich eine Nadel zwischen den Fingern verrieben werden. Duftet diese Nadel noch besonders frisch nach Tannenbaum, ist dies ebenfalls ein gutes Zeichen, das für die Frische des Weihnachtsbaumes steht. Wer auf Nummer sicher gehen will, der kann den Weihnachtsbaum auch gleich selbst fällen. Immer mehr regionale Anbieter setzen auf diese Variante.

Der richtige Christbaumständer - Weihnachtsbaumständer

Damit der Weihnachtsbaum lange schön bleibt, sollte auf jeden Fall auf eine ausreichende Wasserversorgung geachtet werden. In der Regel haben Christbaumständer einen Korpus, der für die Wasserversorgung gedacht ist. Christbaumständer, in die kein Wasser eingefüllt werden kann, sollten gar nicht erst angeschafft werden. Viele schwören darauf, den Christbaumständer mit Zuckerwasser zu füllen, was den Tannenbaum besonders lange schön halten soll. Ob diese besondere Anreicherung des Wassers wirklich Auswirkungen auf den Baum hat, ist nicht wissenschaftlich bewiesen. Ist der Weihnachtsbaum mit ausreichend Wasser versorgt, bleibt er nicht nur länger frisch, sondern trocknet auch nicht aus. Dies hat gerade beim Einsatz von echten Wachskerzen den Vorteil, dass der Baum nicht wie Zunder brennt, sollte etwas schief gehen. Generell sollten bei der Verwendung von echten Kerzen besondere Sicherheitsaspekte beachtet werden.

Auf eine Versorgung mit Wasser kann verzichtet werden, wenn ein künstlicher Weihnachtsbaum angeschafft wird. Mittlerweile sind künstliche Christbäume naturnahe Nachbildungen, die wunderbar aussehen. Künstliche Tannenbäume werden in der Regel bereits mit einem Christbaumständer geliefert, was auch diese Anschaffung dann erspart. Ob der Kauf eines künstlichen Weihnachtsbaums infrage kommt, ist Geschmackssache. Viele Familien wollen nicht auf den frischen Tannenduft im heimischen Wohnzimmer verzichten, während andere betonen, wie praktisch ein künstlicher Tannenbaum ist, der keine Nadeln verliert. Auch hierbei gilt wieder: Erlaubt ist, was gefällt und adventliche Stimmung im ganzen Haus verbreitet.

Sicherheitstipps: So steht der Weihnachtsbaum absolut sicher!

  • Auf den Untergrund kommt es an:
    Wie bei Möbelstücken auch kommt es beim Aufstellen des Weihnachtsbaums nicht nur auf den Christbaumständer, sondern auch auf den Untergrund an. Ob der Boden gerade ist, kann mittels einer Wasserwaage oder einer Holzkugel ganz einfach festgestellt werden. Rollt die Kugel in eine Richtung, befindet sich im Boden zumeist ein Gefälle.
  • Den richtigen Christbaumständer finden:
    Wer sich unsicher ist, welcher Christbaumständer der richtige ist, der sollte sich unbedingt im Fachhandel beraten lassen. Generell kommt die Sicherheit des Baumes es nicht nur auf den Christbaumständer an, sondern auch auf den Baum an sich und den Untergrund.
  • Christbaumständer und Sicherheitssiegel:
    Diverse Sicherheitssiegel geben Aufschluss darüber, ob der Ständer geprüft wurde und den aktuellen Sicherheitsanforderungen entspricht. GS (Geprüfte Sicherheit) und CE (Sicherheitserklärung vonseiten des Herstellers) sind wichtige Prüfsiegel.
  • Haustiere und Kinder auf Sicherheitsabstand:
    Der sichere Stand des Christbaums ist auch davon abhängig, wie turbulent es im Haus zugeht. Tollen Kinder herum oder klettert die Katze auf den Weihnachtsbaum, wird es schnell wackelig und selbst der beste Christbaumständer kann nichts mehr tun. Aus diesem Grund gilt: Kinder und Haustiere entsprechend informieren bzw. vom Baum fernhalten.

Unsere Produktempfehlungen zu Christbaumständer